Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2017
Kein Land in Sicht
Im Mittelmeer steckt Europa in einem moralischen Zwiespalt
Der Inhalt:

»Eine richtig bunte Mischung«

von Lena Renner vom 08.09.2017
Gabi Rümmele hat ein Tauschmobil ins Leben gerufen. Jeder darf dort mitnehmen, was er gebrauchen kann. Umsonst
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Schon früh morgens um acht bin ich mit meinem Team da, um unsere Stände aufzubauen. Anfangs hatten wir nur das Tauschmobil – einen Paketwagen, in den vier bis fünf Leute passen. Heute gibt es zusätzlich noch Kleiderständer, Wühlkisten mit Kleidung und einen Marktstand mit Bücherkisten.

Das Prinzip ist ganz einfach: Jeder, der etwas übrig hat, was er nicht mehr braucht, was aber noch gut in Schuss und voll funktionsfähig ist, kann es bei uns vorbeibringen. Wir sortieren die Dinge – es gibt viele Bücher und Kleider, aber auch CDs, DVDs, Schmuck, Accessoires, Geschirr und vieles mehr – und verschenken sie dann weiter.

Ab halb zehn trudeln die ersten Besucher ein – richtig viele sind das inzwischen –, pro Samstag kommen zwischen 200 und 300 Leute. Manche suchen etwas