Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2016
In eurer Welt kann ich nicht sein
Warum Liah vor ihrer Familie flieht
Der Inhalt:

Ein Huhn wird kommen

vom 09.09.2016

Thüringens Förster verstärken ihre Anstrengungen zur Wiederansiedlung des Haselhuhns, das vom Aussterben bedroht ist. Dazu zählt eine naturnahe Aufzucht sowie der Import österreichischer Vögel. Zudem soll das etwa 3700 Hektar große Wiederansiedlungsgebiet im thüringisch-bayerischen Grenzgebiet ausgeweitet werden. Das Haselhuhn ist vor rund hundert Jahren noch in fast allen deutschen Mittelgebirgen vertreten gewesen. Durch die Vernichtung von Birke, Pappel oder Weide haben die Bestände in Deutschland jedoch rapide abgenommen.

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen