Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2015
Höchste Zeit
Klimakrise: Die Politik, der Papst und die Menschheit. Worauf es jetzt ankommt
Der Inhalt:

Lautes Schweigen

von Barbara Tambour vom 11.09.2015
Afrikanische Machthaber sehen dem Exodus ihrer Bürger tatenlos zu

Sie schweigen. Von afrikanischen Staatschefs ist bislang kein Wort zum massenhaften Auszug ihrer Bürger zu hören. Kein Bedauern über die Toten in Wüsten und im Mittelmeer, kein Trauerbesuch auf Lampedusa. Und auch keine Aufforderung an die eigenen Landsleute, zu Hause zu bleiben, das Land aufzubauen und an einer besseren Zukunft mitzubauen.

Wie es scheint, kommt den Machthabern von Eritrea, Äthiopien, Somalia, dem Sudan, der Zentralafrikanischen Republik, Kongo oder dem Tschad der Exodus junger, mit ihrer Situation unzufriedener Männer nach Europa sogar gelegen: In ihren Augen ziehen da mögliche Unruhestifter davon. Besser sie gehen, als sie fangen noch an, Arbeitsplätze im eigenen Land zu fordern, demokratische Reformen oder Antikorruptionsgesetze. So mögen nicht wenige denken. Verbunden mit der Hoffnung, die heutigen Migranten könnten

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen