Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2014
Gerechtigkeit für die Opfer
Von der Hoffnung auf ein Jüngstes Gericht Gottes
Der Inhalt:

»Abschiebungen machen mich traurig«

von Eva Bucher vom 12.09.2014
Uli Tomaschowski gibt Flüchtlingen Deutschunterricht. Und er gewinnt andere Ehrenamtliche für diese Aufgabe
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

6 Monate zum Preis von 5
  • Digitalzugriff sofort und gratis
  • Zugriff auf mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum in Ihrem Briefkasten und als E-Paper/App
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
  • endet automatisch

Berichtet wird viel über Flüchtlinge in Deutschland, aber von ihnen selbst hört und sieht man nichts! Sie sind ja meistens außerhalb der Städte in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht. Um ihre Isola tion wenigstens ein bisschen zu durchbrechen, fahren wir vom »Netzwerk Konkrete Solidarität« in diese Unterkünfte – ich nenne sie Lager –, sprechen mit den Leuten und haben ein offenes Ohr für sie. Vergangenes Jahr machten uns Flüchtlinge deutlich: »Wir wollen Deutsch lernen.« Solange sie keine Anerkennung haben, haben sie keinen Anspruch auf Deutschkurse.

So entstand das Projekt »Teachers on the road«. Das klingt für deutsche Ohren seltsam, aber die Flüchtlinge verstehen, was wir ihnen anbieten und wer wir sind: mobiler Unterricht und mobile Lehrer eben. Wir gehen dorthin, wo die Flüchtli