Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2013
Schutzschirm der Seele
Was uns die Kraft gibt, immer wieder aufzustehen
Der Inhalt:

Kampf ums Grundeinkommen

von Ingo Lehnick vom 13.09.2013
Ein Pilotprojekt gegen Armut in Namibia sucht seine Zukunft
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

»Ohne ein bedingungsloses Grundeinkommen hätten wir nicht überlebt«, sagt Apri Isaaks. Die 28-Jährige hat den täglichen Existenzkampf der verarmten Landbevölkerung in ihrer Blechhüttensiedlung in Namibia noch gut vor Augen. Vor fünfeinhalb Jahren verbesserte sich in dem Dorf Otjivero, gut hundert Kilometer östlich der Hauptstadt Windhuk, dann schlagartig die Situation: Alle Bewohner erhielten ein Grundeinkommen (BIG), um sie aus der bittersten Armut zu befreien.

Zwei Jahre lang erhielten 930 Bewohner von Otjivero – alle mit Ausnahme der Rentenbezieher – hundert Namibia-Dollar (zehn Euro) im Monat, die durch Spenden aufgebracht wurden. Unterstützung kam auch aus Deutschland, etwa von der Vereinten Evangelischen Mission (VEM) sowie der rheinischen und der westfä