Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2012
Verloren im Vatikan
Ein Reformkonzil wird 50
Der Inhalt:

Und es hilft doch

von Wolfgang Kessler vom 07.09.2012
Das MSC-Siegel schützt vor Überfischung der Meere

Es ist also doch möglich, Fisch zu essen, ohne zur Ausrottung bestimmter Fischsorten beizutragen. Möglich macht es das blaue Siegel des Marine Stewardship Council (MSC), das auf vielen Packungen mit Wildfisch aufgedruckt ist. Bereits 1997 von der Umweltorganisation WWF und dem Lebensmittel-Konzern Unilever gegründet, verlangt die Siegel-Behörde von der Fischereiwirtschaft strenge Bedingungen für die Art zu fischen und für die Gegenden, in denen gefischt wird. Sind diese Bedingungen erfüllt, dürfen die Betriebe ihre Fische mit dem Siegel verkaufen.

Im Lager der Umweltschützer war das MSC-Siegel sehr umstritten. Zu Recht misstrauten sie dem großen Einfluss eines Lebensmittelkonzerns. Denn oft genug sind Selbstverpflichtungen von Unternehmen reine Alibi-Veranstaltungen, die der Natur

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen