Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2012
Verloren im Vatikan
Ein Reformkonzil wird 50
Der Inhalt:

Gefährliche Pöbeleien

von Micha Heitkamp vom 07.09.2012
Europa wird für den Wahlkampf missbraucht. Das ist kurzsichtig

Die CSU versucht Stimmen an Stammtischen zu gewinnen, angeführt von dem oft lauten, aber selten sachlichen Generalsekretär Alexander Dobrindt. Wenn aber mit Markus Söder nicht nur irgendein Parteifunktionär, sondern der bayrische Finanzminister fordert, man müsse an Griechenland ein Exempel statuieren, zeugt das nicht nur von wenig ökonomischem Sachverstand. Sondern es offenbart auch das Instrument des Nationalismus, mit dem die CSU ihre Wahlen gewinnen will. Wie gering der Wert der europäischen Idee in Söders und Dobrindts Partei ist, erkennt man, wenn Söder sagt: »Irgendwann muss jeder bei Mama ausziehen, und die Griechen sind jetzt so weit.« In Söders Weltsicht haben offenbar die unterentwickelten und faulen Griechen alles von den schlauen und starken Deutschen gelernt und bekommen. Redet er von den Griechen, von denen wir die großen Werte Europas, etwa die

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen