Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2011
Das verlorene Vertrauen
Papstbesuch: Katholische Kirche zwischen Himmel und Hölle
Der Inhalt:

Couchsurfing

von Bente Krämer vom 22.09.2011
Wenn sich Gastfreundschaft weltweit vernetzt und wenn besorgte Mütter von Unfug reden
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Ohne Geld einmal um die ganze Welt ? die Online-Community couchsurfing.com macht's möglich. Es klingt wie eine neue Extremsportart, ist aber wesentlich gemütlicher. In puncto Suchtpotenzial und Spaßfaktor steht es dem Freeclimbing, Wellenreiten oder Mountainbiking in nichts nach. Ben Mock aus Nelson in Kanada bezeichnet es als »die beste Möglichkeit«, um günstig zu reisen und an einem neuen Ort direkt »mittendrin« zu sein«. Für Kristina Wetz aus Mainz »ersetzt es das Hostel und gleichzeitig den Reiseführer«. Mark Hansmann aus Gelsenkirchen nennt es »eine Bereicherung«. Emilio Martinez aus Faro in Portugal nutzt es als »Ticket, um die Welt zu erobern«. Für besorgte Mütter ist es schlicht und einfach leichtsinniger Unfug.

Barcelona, New York und Gelsenkirchen

Couchsurfing.com ist eine weltweite Online-Community, in de

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.