Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2011
Das verlorene Vertrauen
Papstbesuch: Katholische Kirche zwischen Himmel und Hölle
Der Inhalt:

Abschied einer Hebamme

von Kirsten Oeing vom 06.09.2011
Die Berufshaftpflicht ist so teuer, dass Geburtshilfe für sie nicht mehr rentabel ist. Jetzt zieht sie einen Schlussstrich
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

6 Monate zum Preis von 5
  • Digitalzugriff sofort und gratis
  • Zugriff auf mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum in Ihrem Briefkasten und als E-Paper/App
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten

Vor fünf Tagen ist das Mutterglück in die Kreuzberger Altbauwohnung eingezogen. An einer Wäscheleine im Wohnzimmer hängen Strampelanzüge, Strickjäckchen und Lätzchen. Im Kinderzimmer steht eine hölzerne Wiege. »Er schläft noch«, sagt Bernice, die junge Mutter. Sie ist nervös. In der Nacht hat ihr kleiner Sohn viel geschrien. »Fehlt ihm was?«

Corry Finné kennt die Sorgen junger Mütter. Seit 22 Jahren arbeitet die Berlinerin als freie Hebamme. Hunderte von Kindern sind mit ihrer Hilfe auf die Welt gekommen – in Wohnzimmern, Klinikbetten, Geburtshäusern. Doch damit ist jetzt Schluss. Im August hat die 52-Jährige das letzte Baby auf die Welt begleitet.

»Corry ist da keine Ausnahme«, sagt Susanna Rinne-Wolf. Sie ist Vorsitzende des Berliner Hebammenverban