Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2016
Schwester Kuh
Was wir den Tieren schulden
Der Inhalt:

Editorial: Liebe Leserin, lieber Leser,

Tiere gehören für Publik-Forum-Volontärin Anne Strotmann zu ihrem Leben, vor allem Hunde. Als Kind taufte sie ihre Kaninchen – mit Wasser und einem Kreuzzeichen – und im Alter von 13 Jahren entschied sie, nichts Tierisches mehr zu essen. Doch als sie Theologie studierte, fiel ihr auf: Tiere kamen dort nicht vor. Das ändert sich gerade. Heute ist sie froh, dass einige Theologen endlich den Mut finden, Tiere in ihrer Theologie mitzudenken und zu fragen: Gehören auch Tiere ins Reich Gottes? Widerfährt auch ihnen nach dem Tod Gottes Gerechtigkeit? (Seite 26)

Genau ein Jahr ist es her, dass Angela Merkel »Wir schaffen das!« sagte. Der Wiener Religionssoziologe Paul Zulehner, Autor des Buches »Entängstigt euch«, geht in seinem Essay ab Seite 18 diesem Satz nach und fragt, was aus ihm geworden ist. Eines ist sicher: Er funktioniert nur, wenn die Menschen wenig Angst haben – aber eine gehörige Portion Mut.

Nicht nur in der Politik, auch in Unternehmen sind Menschen mit Zivilcourage und Mut unentbehrlich. Doch prangern sie Missstände an, stehen sie am Ende oft als Verlierer da. Wie groß die Angst dieser Whistleblower ist, erlebte meine Kollegin Elisa Rheinheimer-Chabbi. Seit November stand sie mit einem Mann in Kontakt, der Betrug in seiner Firma öffentlich machen wollte und sich deshalb an die Redaktion gewandt hatte. Doch kurz vor dem Druck dieses Heftes, riet ihm sein Anwalt davon ab. Wie man mutige Menschen schützen könnte, lesen Sie ab Seite 13.

Mit dem Fahrrad von Frankfurt/Main nach Teheran – diesen Artikel hätte meine Kollegin Andrea Teupke am liebsten selber geschrieben und sich dafür vier Monate auf den Weg gemacht. Da wir sie