Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2015
Unter die Haut
Sechs Monate mit syrischen Flüchtlingen unter einem Dach
Der Inhalt:

Sehnsuchts-Sound aus der Tropfsteinhöhle

von Claudius Grigat vom 28.08.2015

Folk/Rock. Die Great Lake Swimmers klingen zuerst wie ihr ungleich berühmterer Landsmann Neil Young. Wenn man genauer hinhört, wird jedoch deutlich: Sie machen viel klassischeren Folk. Zu den Gitarren gesellen sich Geigen und ein Banjo, und die Gitarren werden eher gezupft als verzerrt.

Ähnlich wie Young pflegen auch die jungen Indie-Helden einen romantisch-positiven Bezug zu Natur und Umweltschutz. Songwriter und Sänger Tony Dekker war zum Beispiel unlängst mit dem WWF in den Regenwäldern von British Columbia, deren Fortbestand aktuell von der riesigen Ölleitung Northern Gateway Pipeline bedroht ist. Die Eindrücke von dieser Reise sind im Stück »The Great Bear« verarbeitet. Und ihr letztes Album enthält einen Song über die Ölkatastrophe vor der Küste von Louisiana, der im Auftrag

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen