Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2015
Unter die Haut
Sechs Monate mit syrischen Flüchtlingen unter einem Dach
Der Inhalt:

Aufgefallen
Der Lautsprecher

von Esther Lehnardt vom 28.08.2015
Der Schauspieler Til Schweiger war bisher vor allem für seine rotzige Art bekannt. Jetzt legt er sich mit Rechten an und will ein Flüchtlingsheim bauen
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Man liebt ihn oder man hasst ihn. Die rotzige Art und die nuschelige Aussprache von Til Schweiger begeistern oder nerven seine Zuschauer. Der Schauspieler und Regisseur war bisher vor allem für seine seicht-romantischen Filme und seine genuschelten Dialoge bekannt. Doch jetzt meldet er sich lautstark zum Thema Flüchtlinge und möchte ein Flüchtlingsheim bauen.

Mit Filmen wie »Keinohrhasen«, »Knockin’ On Heaven’s Door« und »Männerherzen« wurde Schweiger berühmt. Meist spielt er einen überzeugten Junggesellen, der nach der Begegnung mit einem Kind, einer Frau oder auch einem Schicksalsschlag sein Leben umkrempelt und plötzlich Verantwortung übernimmt. Dabei schlägt er seine weiblichen Fans mit dem für ihn typischen schiefen Grinsen in den Bann und zieht den Spott seiner Kritiker durch seine wenig v