Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2011
Auf Leben und Tod
Streit um die Organspende
Der Inhalt:

Der ökonomische Mensch

von Josef Ohler vom 23.08.2011

Arne Manzeschke (Hg.) Sei ökonomisch! Lit. 166 Seiten. 19,90 €

Ist der Mensch ausschließlich ein »Homo oeconomicus«, der rational handelt, um mit möglichst geringem Aufwand den größten Nutzen für sich zu erzielen? Diese These reizt immer wieder zum Widerspruch, zumal dann, wenn die Prinzipien der Rationalität und der Nutzenmaximierung auch für Bereiche wie Partnerschaft, Familie und Religion gelten sollen. Und ist das Menschenbild, das dahintersteht, nicht ohnehin moralisch verwerflich, weil es Materialismus und soziale Kälte fördert? Halt, sagen da die Wirtschaftswissenschaftler. Der Homo oeconomicus sei lediglich ein Denkmodell, das dazu diene, bestimmte Handlungen zu erklären. Ein komplexes Thema, an das sich zehn Autoren interdisziplinär herantasten – auch unter theologischen Aspekten. Dem rein ökonomisch

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen