Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2009
Wem gehört die Welt?
Der Ausverkauf von Wasser, Boden und Wald
Der Inhalt:

»Genießt eure Kinder!«

von Juliane Kerlen-Gramsch vom 28.08.2009
Warum Kinder keine Tyrannen und pädagogische Konzepte sinnlos sind. Fragen an Jesper Juul
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

In Deutschland wird aufgeregt über Erziehung gestritten. Da wird erst eine partnerschaftliche Erziehung eingefordert, dann wieder Grenzen und Autorität. Die Verwirrung unter Eltern wird immer größer. Wie sehen Sie diese Diskussion?

Jesper Juul: Ich sehe das als notwendig an. Unser ganzes Verständnis, alles, was mit Familien zu tun hat, ist im Umbau begriffen, es funktioniert nicht mehr so wie früher. In der Kindererziehung haben wir nie so viel geforscht und gewusst wie heute. Früher war Erziehung zu 99 Prozent moralisch, jetzt versuchen Eltern, Erziehung auf Wissen zu gründen. Und das ist eine gute Nachricht.

Häufig wird aber geklagt, dass die Eltern mit der Erziehung ihrer Kinder nicht mehr zurechtkämen. Und jetzt wird wieder der Ruf nach Disziplin laut