Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Macht der Geduldigen

von Thomas Seiterich vom 25.08.2000
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Wer keine Geduld mitbringt und wenig langen Atem, erreicht wenig, wenn es darum geht, Gerechtigkeit gegen Mächtige durchzusetzen. Der Faktor Zeit sollte nicht unterschätzt werden. Über zwölf Jahre lang hat es gedauert, bis die 1988 feierlich zementierte »ewige Straffreiheit« für Chiles Ex-Diktator Augusto Pinochet beseitigt und die Immunität des einstigen Gewaltherrschers aufgehoben war. Und rund 55 Jahre gingen ins Land, bis in Deutschland die Entschädigung für die ehemaligen ausländischen Zwangsarbeiter des Dritten Reiches in Gang kam.

Solche Wartefristen sind - insbesondere für die Opfer, die vom Unrecht Betroffenen - unmenschlich lang. Das beschämt. Doch besser spät als nie. Würde keine Gerechtigkeit, kein Versuch der Entschädigung durchgesetzt - das Unrecht würde triumphieren. In beiden höchst unterschiedlichen Fällen, i