Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2020
Wem gehört Jesus?
Christen und Juden streiten um den Mann aus Nazareth
Der Inhalt:

Polt und der Humor

vom 14.08.2020

Der Kabarettist Gerhard Polt ist nach eigener Aussage noch nie persönlich dem Humor begegnet. »Wer er wirklich ist, weiß ich eigentlich nicht, aber ich gehe immer davon aus, dass er dann da ist, wenn er stattfindet«, sagte der 78-Jährige Anfang August bei einer Veranstaltung der Evangelischen Akademie Tutzing. Mit Humor könne man eine Brücke schlagen – weg von der Über-Ernsthaftigkeit: »Humor schafft Distanz zu sich selber und zum anderen, um nicht sofort reagieren zu müssen.« Das schaffe Zeit zum Überlegen oder zum Trost. Er sei schon oft gefragt worden, ob man mit Humor die Welt verändern könne, sagte Polt. »Ich glaube nicht, dass ich mit Humor die Welt verändert habe«, räumte der Münchner ein. Allerdings hätten andere Humoristen seine Welt verändert. Der Humor halte den Menschen einen Spiegel vor und gebe ihnen die Chance zur Erkenntnis.

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen