Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2017
Was ist eine christliche Ehe?
Ein evangelisch-katholischer Disput
Der Inhalt:

Was mir die Reformation bedeutet
Der Geist der Reformation im Islam

von Omid Nouripour vom 11.08.2017
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Der Beginn der Reformation vor 500 Jahren ist ein Jubiläum des Christentums, doch es strahlt weit über diese Religion hinaus. Reformation steht, sehr vereinfacht gesagt, für die Möglichkeit einer grundlegenden Veränderung in den Dogmen und Institutionen einer Religion, für das Aufbrechen verkrusteter Strukturen, für den Glauben »von unten« statt »von oben«. Das sendet eine positive Botschaft aus: Vorschriften sind nicht für die Ewigkeit, selbst solche in der Religion nicht. Sie können, ja, sie müssen immer wieder diskutiert und verändert werden.

Solche Veränderung mit anzustoßen, dafür bin ich in die Politik gegangen. Da ich selber Muslim bin, werde ich häufig mit dem Gedanken konfrontiert, auch der Islam müsse sich nun endlich einmal reformieren. Egal ob wohl- oder übelmeinend – diese F