Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2015
Rechte Christen
Woher sie kommen. Wie man sie aufhält
Der Inhalt:

Wer Wind sät, erntet Sturm

von Elisa Rheinheimer-Chabbi vom 07.08.2015
Türkische Bomben auf Kurden unter Billigung der Nato. Was heißt das?
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die Türkei bombardiert Stellungen der kurdischen PKK im Norden des Irak. Das ist zunächst eine schlechte Nachricht für die gebeutelte Region: Weil Bomben immer auch Zivilisten treffen. Weil es dem vorsichtigen Aussöhnungsprozess zwischen Kurden und Türken ein jähes Ende setzt. Und weil es noch mehr Krisenherde in diesem schrecklichen Krieg schafft, der den Nahen Osten erschüttert.

Es ist aber auch eine schlechte Nachricht für Deutschland. Denn es sind kurdische Kräfte, die gegen die Terrormiliz »Islamischer Staat« (IS) kämpfen, unterstützt von Amerika. Kurdische Peschmerga-Kämpfer werden auch von Bundeswehrsoldaten ausgebildet. Warum toleriert die Nato, dass die Türkei Bomben auf diejenigen abwirft, die doch den gemeinsamen Feind be