Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2015
Rechte Christen
Woher sie kommen. Wie man sie aufhält
Der Inhalt:

Gewaltfrei und mit langem Atem

von Elisa Rheinheimer-Chabbi vom 07.08.2015
Widerstand ohne Waffen: Jeden Freitag demonstrieren die Bewohner von mehr als dreißig Ortschaften im Westjordanland gegen die israelische Besatzung. Friedlich. Und kreativ
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Saeed Amireh hat viel zu tun in diesen Tagen. Gemeinsam mit Freunden und Bewohnern seines Dorfes Nilin ist der 23-Jährige dabei, einen Film zu drehen und ein Buch zu schreiben. Ihr Thema: der gewaltfreie Widerstand gegen die israelische Besatzungsmacht. Saeed Amireh ist ein palästinensischer Friedensaktivist. Einer von vielen. Nilin ist ein Dorf im Westjordanland, dessen Bewohner sich widersetzen, ohne sich als Selbstmordattentäter in die Luft zu sprengen, Waffen zu nutzen oder Steine zu werfen. Es ist ein Dorf von vielen.

Jeden Freitag treffen sich die Bewohner, um zu protestieren. Mit Händen, die sie gen Himmel recken, um zu zeigen, dass sie nicht bewaffnet sind. Mit Plakaten, auf denen sie ihr Land zurückfordern. Mit Fotos ihrer getöteten oder verletzten Angehörigen. Saeed Amireh macht das se