Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2015
Rechte Christen
Woher sie kommen. Wie man sie aufhält
Der Inhalt:

M
wie Museum
Dem Dichter so nah

von Gesa Wicke vom 07.08.2015
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Hiddensee. Abseits vom Wege liegt es, versteckt hinter mächtigen Buchen, nur wenige Meter vom Meer entfernt: Gerhart Hauptmanns Sommerhaus auf Hiddensee.

Heute ist das Anwesen, in dem der Dichter mit seiner Frau Margarete in den Sommern 1926 bis 1943 lebte und arbeitete, ein Museum. Ganz nah fühlt sich hier der Besucher dem Literaturnobelpreisträger, das Interieur ist fast vollständig im Original erhalten – auch der Weinkeller, in dem Hauptmann seinen geliebten badischen Tropfen lagerte, ohne den er auch an der Ostsee nicht dichten und denken mochte. Werke moderner Künstler zieren viele Räume – Hauptmann war ein leidenschaftlicher Sammler. Und dann der parkähnliche Garten, verwunschen und verwildert. Hauptmann suchte hier vor allem Ruhe und Abgeschiedenheit, Büs