Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2013
Die Andersleute
Haben die Orden noch eine Zukunft?
Der Inhalt:

Der Terror der Roten Khmer

von Rupert Neudeck vom 16.08.2013

Vann Nath
»Ich malte um mein Leben«
Im Todeslager der Roten Khmer in Kambodscha. Brandes & Apsel. 160 Seiten. 17,90 €

Als das Khmer-Rouge-Tribunal 2006 begann, wurde einer von sieben Überlebenden der 14 000 Ermordeten des Todeslagers Tuol Sleng als Zeuge befragt: der Maler Vann Nath. Er wurde kurz vor seinem Tode am 29. Juni 2009 einvernommen. Gefragt, warum er nicht als Nebenkläger, sondern nur als Zeuge am Prozess teilnehme, antwortete er, das sei keine Privatangelegenheit von ihm, das Tribunal gehe das ganze kambodschanische Volk an. Es gab im Land damals 189 Foltergefängnisse und 432 Hinrichtungsstätten. Die Befehlszentrale war S-21, jenes Lager, das heute wieder Tuol Sleng heißt und ein Museum hat, in dem auch Bilder von Nath ausgestel

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen