Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2010
Kinder ohne Mitgefühl
Warum sie weder Schuld noch Reue kennen
Der Inhalt:

Tod im Klostergarten

von Hildegard Willer vom 13.08.2010
Äbtissin Theresa Brenninkmeijer, ein verhängnisvoller Novembermorgen in Dänemark und ein neuer Konvent in Peru
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Energische Jungnonne aus reichem Hause räumt einen verlotterten Orden auf, zieht mit ihrem Charisma junge Frauen in ihren Bann, widersteht übler Nachrede und erneuert das Kirchenleben. Diese Kurzbiografie passt auf manch eine katholische Heilige früherer Jahrhunderte. Sie könnte auch auf Theresa Brenninkmeijer zutreffen. Die Fünfzigjährige aus der als erzkatholisch geltenden, äußerst gut betuchten Eignerfamilie der Textilkette C&A leitet seit über zwanzig Jahren das Zisterzienserinnenkloster Maria Hjerte im dänischen Sostrup und vermag es, junge Frauen vom kontemplativen Klosterleben zu begeistern. Doch dann kam jener verhängnisvolle Morgen im November …

Eine der Nonnen, die von Äbtissin Brenninkmeijer fasziniert waren, ist die junge Dänin Helene Hägglund. Für sie