Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2020
Der fragile Mensch
Ein Mängelwesen strebt nach gottgleicher Macht und zerstört sich selbst 
Der Inhalt:

Im Reich der Seelenheiler

von Eva-Maria Lerch vom 31.07.2020
»Fifty Shrinks«: Ein eindrucksvoller Bildband aus New York porträtiert fünfzig Psychotherapeuten in ihren Therapiezimmern
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Ein Therapiezimmer ist ein Ort, wo Menschen etwas von sich zeigen, das sonst keiner sieht. Ein Raum, wo Trauer, Ängste, Wut und Abgründe aus der Deckung kommen und selbstverständlich ihren Platz finden können. Die Praxisräume von Psychotherapeuten haben etwas Geheimnisvolles, weil sie so vielen menschlichen Geheimnissen Raum geben. Deshalb wirkt dieser Bildband zunächst fast ein bisschen voyeuristisch. Obwohl jedes der fünfzig Bilder eine wertschätzende Distanz wahrt, spürt man beim Betrachten ein leises Zögern, in intime Sphären einzudringen.

»Fifty Shrinks« heißt das Fotobuch von Sebastian Zimmermann, für den er fünfzig New Yorker Psychoanalytiker, Therapeutinnen und Psychiater in ihrer Praxis fotografiert hat. »Shrink« ist eine leicht abfällige amerikanische Bezeichnung für Therapeuten – etwa

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.