Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2015
Vergiftete Atmosphäre
Das Drama um die Braunkohle
Der Inhalt:

Jeder überwacht jeden

von Elisa Rheinheimer-Chabbi vom 24.07.2015
Über die Spionage der Geheimdienste regt sich kaum jemand auf. Das ist fatal
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

In der NSA-BND-Spähaffäre kommen immer neue Skandale ans Licht. Und das seit zwei Jahren. Doch kaum jemand regt sich darüber auf, von Oppositionspolitikern und einigen Journalisten einmal abgesehen. Selbst nachdem Ende Mai bekannt wurde, dass die Bundesregierung die Öffentlichkeit wohl absichtlich getäuscht hatte, belegt die Bundeskanzlerin nach wie vor Spitzenwerte auf der Beliebtheitsskala.

»Ich habe ja nichts zu verbergen«, »Das machen doch sowieso alle« und »Wir brauchen die Amerikaner einfach« – so lauten die gängigen Argumente gegen einen Späh-Hype. Ist doch schön, wenn die Deutschen so abgeklärt-pragmatisch sind, oder? Nein. Es zeigt, dass eine Lethargie und vermeintliche Alternativlosigkeit in den Köpfen Einzug gehalten hat.

Wirft man einen Blick auf die