Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2014
Der ferngesteuerte Krieg
Kampfdrohnen: Was Politik und Militär wirklich wollen
Der Inhalt:

Vorgespräch
Wo die Zukunft wächst

von Eva Bucher vom 25.07.2014
Was passiert beim »Festival der Utopie« im Chiemgau?Fragen an den VeranstalterTobias Trübenbach
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Publik-Forum: Wofür brauchen wir eigentlich Utopien?

Tobias Trübenbach: Um Ideen für eine gute Zukunft zu entwickeln! Und nicht nur apokalyptische Untergangsszenarien.

Und weshalb machen Sie dazu ein Festival?

Trübenbach: Weil das die beste Möglichkeit ist, um gute Ideen für neue Lebensweisen auszutauschen und zu vernetzen. Da können wir locker und gemütlich gemeinsam herumspinnen und fragen, was wir selbst ganz praktisch tun können.

Was erwartet die Teilnehmer da?

Trübenbach: Ein buntes Programm von Utopien und Themen, von der »Graswurzel-Lounge« über Veranstaltungen zu alternativen Lebensformen und Gemeinwohlökono