Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2013
Ergriffen vom Leben
Was Menschen wirklich brauchen
Der Inhalt:

Überraschende Einsichten

von Uwe-Karsten Plisch vom 26.07.2013
»Ihr irret sehr!« Die Kritiker der Orientierungshilfe machen es sich zu einfach. Denn in der Bibel finden sich sehr unterschiedliche, ja mitunter gegensätzliche Vorstellungen über Ehe und Familie
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Bemerkenswert sind an der Orientierungshilfe »Familie als verlässliche Gemeinschaft stärken« zwei Dinge. Erstens, dass sich die Evangelische Kirche in Deutschland, wenn auch etwas verschämt, zu einem Familienbegriff vorgearbeitet hat, der diese von ihrer Funktion her bestimmt und nicht von einem angeblich überzeitlichen Wesen; und dass sie zweitens damit im Begriff ist, eine Diskussion loszutreten, aus der, mit etwas Glück, noch eine intelligente Debatte werden könnte.

Doch so weit ist es noch nicht. Der Kölner Kardinal Joachim Meisner, Deutschlands weltgrößter Experte in Ehe- und Familienangelegenheiten, forderte umgehend die Rücknahme der Schrift; und der ZDF-Mann und Vorzeige-Evangelikale Peter Hahne dichtete in idea spektrum, die Kirche