Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2010
Es reicht!
Sieben Gebote für eine ethische Revolution des Finanzwesens
Der Inhalt:

Dörfer statt Kohlegruben

von Jürgen Israel vom 23.07.2010
Eine Brandenburger Initiative für nachhaltige Energie
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Immer mehr Menschen in Brandenburg engagieren sich für die alternative Energiegewinnung. Von Niederlagen wie dem gescheiterten Volksbegehren gegen Tagebaue im letzten Jahr lassen sie sich nicht beirren. Ebenso wenig von den Plänen der Landesregierung, die erneut Dörfer in der Niederlausitz für den Braunkohletagebau aufgeben will. Initiativen steuern dagegen. Eine der erfolgreichsten befindet sich in der Lausitz, einer Gegend, die von den Umsiedlungsplänen besonders betroffen wäre: Im Mai 2009 gründeten zehn Einwohner der Region eine Solargenossenschaft, die ihren Sitz in der Grenzstadt Guben hat.

Ihr Ziel ist es, nicht nur ein Zeichen für die Zukunft der bedrohten Dörfer zu setzen, sondern auch praktisch die Umwelt zu schützen. Die Gemeinde Schenkendöbern im Landkreis Spree-Neiße stellte