Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2019
Raus aus der Angst!
Kirchentag 2019. Worauf man vertrauen kann
Der Inhalt:

Editorial: Liebe Leserin, lieber Leser,

kennen Sie die Bilder mit den vielen Journalisten, die tagelang auf Gipfeltreffen und Parteitagen ausharren, um diese Ereignisse für die Öffentlichkeit einzufangen? Bei Kirchentagen sieht man solche Pulks eher selten. Die meisten Zeitungen und Rundfunkanstalten schicken heute nur noch einen Kollegen für einen kurzen Bericht dorthin. Auch die theologische Fachpresse erscheint nur in kleiner Besetzung auf Kirchentagen. Daran lässt sich die schwindende Bedeutung der Kirchen ablesen, von denen offenbar nichts Wichtiges mehr erwartet wird.

Wir von Publik-Forum tun es trotzdem. Beim 37. Evangelischen Kirchentag in Dortmund war unsere Redaktion mit acht Journalistinnen und Journalisten vertreten. Sie alle mischten sich an unterschiedlichen Stellen unter die 120 000 Teilnehmer, verfolgten jeweils Dutzende Veranstaltungen unter politischen und religiösen Aspekten. So konnten sie tiefer als andere graben – und Themen verfolgen, die weit über den Kirchentag hinaus relevant sind. Auch wenn der Kirchentag zu harmonisch konzipiert war, um die Wirklichkeit besser abzubilden, erwies er sich erneut als das größte und lebendigste gesellschaftliche Diskussionsforum, das es in Deutschland gibt. Am letzten Abend saßen die Kollegen so erfüllt wie erschöpft in der Hotelbar und berichteten von ihren Expeditionen (ab Seite 30).

Tiefer schürfen, die Themen unter der Oberfläche ausleuchten, das ist unsere Aufgabe auch jenseits der Kirchentage. So schauen wir in diesem Heft auf die aufstrebende Weltmacht Indien und erblicken dort eine gefährliche Allianz von Kapital und Nationalismus (ab Seite 12).

Genauer hinsehen, das eigene Handeln kritisch betrachten ist auch in der Arbeitswelt