Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2015
Der Kult ums Essen
Ernährung zwischen Lebensstil und Religionsersatz
Der Inhalt:

»Es geht um Menschen!«

von Annette Lübbers vom 10.07.2015
Warum sich die 24-jährige Studentin Jana Grieb für Flüchtlinge einsetzt und in Dresden eine Veranstaltung gegen Fremdenfeindlichkeit organisiert
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

6 Monate zum Preis von 5
  • Digitalzugriff sofort und gratis
  • Zugriff auf mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum in Ihrem Briefkasten und als E-Paper/App
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten

In dieser Welt gehöre ich zu den Privilegierten: Ich habe ein tolles Elternhaus, ein gutes soziales Netz, und mir fehlt es an nichts. Schon in meiner Schulzeit habe ich mich im kirchlichen Bereich und die letzten Jahre in der politischen Flüchtlingszusammenarbeit engagiert. Denn dass Menschen hungern, in ständigem Krieg leben und fliehen müssen, hat ganz konkret mit der Art und Weise zu tun, wie wir hier in Deutschland leben. Da kann man sich nicht herausziehen, wegsehen, gleichgültig sein.

Deutschland präsentiert sich gerne als großzügiger Wohltäter. Dabei wird in unserem eigenen Land das Grundrecht auf Asyl jeden Tag verletzt. Statt die Menschen, die vor Diskriminierung flüchten, aufzunehmen, werden sie in Schnellverfahren abgefertigt und abgeschoben. Oder sie müssen ihr Leben jahrelan