Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2014
Wie kommt Gott ins Gehirn?
Die Erkenntnisse der Wissenschaft
Der Inhalt:

Zwischen den Welten

von Bettina Röder vom 11.07.2014
Kirchentag in Leipzig: Feiern, wo es kaum noch Christen gibt. Wie kommt das an in der Stadt und bei den Teilnehmern selbst?
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Kirchentag hier in der Stadt? Wollen Sie da hin?« René Schulz schüttelt heftig den Kopf. »Nee, beim besten Willen nicht«, sagt der Bratwurstverkäufer an der Grimmaschen Straße in Leipzig. »Ich bin Angestellter und stehe hier von morgens bis abends. Da will ich sonntags, wenn ich hingehen könnte, mal meine Ruhe haben.« Er hat alle Hände voll zu tun, Menschen strömen vorbei, steuern im Nieselregen die schicken Geschäfte an. In Sichtweite am Markt sitzen unter großen grünen Schirmen mit der Reklame für das einheimische Bier die Kirchentagsteilnehmer auf Bänken. Nikolaus Schneider, der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), spricht vom Wirken der Christen in der Welt.

Knapp 10 000 Menschen sind laut Veranstalter an diesem letzten Juniwochen ende in