Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2014
Wie kommt Gott ins Gehirn?
Die Erkenntnisse der Wissenschaft
Der Inhalt:

Fantasie für den Frieden

von Bettina Röder vom 11.07.2014
Mehr Engagement Deutschlands für den Frieden ist notwendig. Doch das Plädoyer von Bundespräsident Gauck geht in die falsche Richtung
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Vom Gedenkjahr an die Friedliche Revolution und der Frage, was das für heute heißt, ist das politische Berlin Lichtjahre entfernt. Gemeint sind damit nicht die Sonntagsreden, sondern die reale Politik. Da beschäftigen sich Parlament und Regierung mit einer militärischen Revolution: dem Bau und Besitz von Drohnen, die bewaffnet sind und der Kriegsführung eine völlig neue Qualität geben würden. Und noch kurz vor der Drohnen-Diskussion erklärt der Bundespräsident, dass Deutschland eine aktivere Rolle in der Welt spielen müsse. Die Bundesrepublik solle ihre früher gut begründete Zurückhaltung ablegen. Gemeint hat er damit die Auslandseinsätze und so vor allem das Militär.

Die Debatte folgte auf dem Fuß. Und das ist gut so. Auch, dass sie vor allem unter den Vertretern der Kirchen sachlich bl