Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2014
Wie kommt Gott ins Gehirn?
Die Erkenntnisse der Wissenschaft
Der Inhalt:

Nachgefragt: Was tun gegen Boko Haram?

von Barbara Tambour vom 11.07.2014
Fragen an den Nigeria-Experten Mathias Kamp

Publik-Forum: Die Terrorgruppe Boko Haram begeht in Nigeria fast täglich Gräueltaten. Was kann man dagegen tun?

Mathias Kamp: Als Erstes ist der nigerianische Staat gefordert, für die Sicherheit seiner Bürger zu sorgen. Nigeria ist Ölproduzent und kein armes Land, obwohl siebzig Prozent der Einwohner arm sind. Nigeria muss polizeilich, militärisch und geheimdienstlich stärker und koordinierter gegen Boko Haram vorgehen. Doch viel Geld versickert. Die Soldaten sind überfordert, schlecht ausgerüstet und laufen vielfach aus Angst davon, wenn sie den gut ausgestatteten Boko-Haram-Kämpfern gegenüberstehen.

Wie lässt sich dem Terror der Nährboden entziehen?

Kamp: Der nigerianische Staat muss die Armut bekämpfen, das Bildungs- und Gesundheitswesen ausbauen und dafür sorgen, dass es den Menschen besser geht und sie wieder Vertrauen in den Staat haben.

Wie können Nichtregierungsorganisationen und Nachbarländer dies unterstützen?

Kamp: NGOs können für Betroffene des Terrors und für Flüchtlinge sorgen. Doch NGO-Mitarbeiter setzen sich dabei großen Gefahren aus. Die Nachbarländer Kamerun, Niger und Tschad müssen mit Nigeria besser kooperieren, um die grenzüberschreitende Bekämpfung der Terrornetzwerke zu ermöglichen.

Was kann die islamische Welt tun?

Kamp: Egal wie kritisch sich islamische Führer über Boko Haram äußern, das wird die Terroristen nicht von ihren Taten abhalten. Imame und lokale Emire wurden selbst schon zur Zielscheibe von Angriffen. Aber sie können ihren Einfluss auf gläubige Muslime nutzen, um der Rekrutierung weiterer Kämpfer entgegenzuwirken.

Wer schließt sich Boko Haram an?

Kamp: Die Mehrheit sind Mitläufer: junge, perspektivlose nigerianische Männer ohne Einkommen, die den Eindruck haben, im Staat herrsche nur Korruption und die Armee agiere gegen die Bevölkerung. Vermutlich finden sich auch Söldner und Waffen, die im Bürgerkrieg in Libyen im Einsatz waren, heute bei Boko Haram.

War Boko Haram von Anfang an eine Terrorgruppe?

Kamp: Nein, anfangs war es eine Art widerständ

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen