Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2012
Satte Geschäfte
Wie Spekulanten Hunger machen
Der Inhalt:

Gegner des Staudamms Belo Monte angeklagt

vom 04.07.2012

Die Polizei des brasilianischen Bundesstaates Pará hat elf Mitglieder der Bewegung Xingu Vivo para Sempre angeklagt. Die Aktivisten stehen unter Verdacht, an den Protesten gegen das Wasserkraftwerk Belo Monte Mitte Juni teilgenommen zu haben. Dabei wurde die Dammstraße im Fluss Xingu durchgraben und Büros der Baustelle verwüstet. 146 Organisationen und Institutionen haben eine Solidaritätserklärung unterzeichnet und erklärt, dass die von Bischof Erwin Kräutler unterstützten Aktivisten nicht kriminell seien, sondern nur auf die negativen Folgen des Staudammes hinwiesen.

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen