Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2022
Chinas Propagandisten
Wie westliche Influencer die Unterdrückung der Menschen beschönigen
Der Inhalt:

Unterwassercharme

vom 24.06.2022
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Seelöwen sind ziemlich entspannte Tiere und zeigen auch vor Menschen keine Furcht. Dieser Bulle lebt in einer großen Kolonie mit mehreren Hundert Tieren vor der Insel Los Islotes in Mexiko. Die Gewässer in dieser abgeschiedenen Region sind besonders reich an Fischen und Plankton, die Seelöwen sind eine Attraktion. Taucher und Taucherinnen aus der ganzen Welt schwärmen von ihren unvergesslichen Erlebnissen und Begegnungen mit den Tieren und der Nähe, die diese zulassen. Zu ihnen gehört auch der kroatische Unterwasserfotograf Damir Zurub, der mit seinem Bild einen dritten Platz beim diesjährigen UN-Fotowettbewerb zum Welttag der Ozeane 2022 gewonnen hat. Der Wettbewerb ruft dazu auf, die Schönheit und Bedeutung der Weltmeere zu zeigen. Alle Teilnehmenden verpflichten sich, für ihre Aufnahmen ethische Standards einzuhalten und den Schutz von Tieren und Natur zu respektieren.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.