Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2020
Erbsünde Rassismus
Schwarze Befreiungstheologie von der Sklaverei bis zur Ermordung George Floyds
Der Inhalt:

Urlaub ohne kolonialen Rucksack

von Viola Rüdele vom 26.06.2020
Wie es besser geht: Fair und sozial verträglich reisen

Tourismus ist in vielen Urlaubsländern eine der wichtigsten Einnahmequellen. Schon beim Buchen können Touristen darauf achten, ihren Urlaub nicht auf Kosten der lokalen Bevölkerung zu machen. Abzuraten ist in der Regel von All-inclusive-Urlaub, da dessen Gewinne größtenteils ausländischen Investoren zugute kommen. Stattdessen ist es sinnvoller, eine inhabergeführte Unterkunft zu buchen, die ihre Angestellten fair bezahlt. Solche Unterkünfte erkennt man zum Beispiel am CSR-tourism-certified-Siegel. Bei Gruppenreisen kann man sich vorher erkundigen, ob der Veranstalter seine Reiseleiter aus Deutschland einfliegt oder mit lokalen Guides zusammenarbeitet.

Im Urlaubsland sind regionales Essen und lokal gefertigte Souvenirs die beste Wahl. Auch wenn Fotos die schönen Urlaubsmomente festhalten sollen, gilt: Einheimi

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen