Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2019
Was ist heilig?
Der Inhalt:

Kolumne von Anne Lemhöfer
Mächtige Wackelbilder

vom 21.06.2019
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Mein Sohn liebt Ritter. Ich lese ihm jeden Abend vom »Kleinen Ritter Trenk« vor, das ist eine Buchreihe, die nicht nur spannende Geschichten von Drachen, Wunderschwertern und Burgen erzählt, sondern auch mit allerlei Erklärstücken aufwartet. Was ist eine Hellebarde? Was befand sich im Vorhof der Burg? Was ist eine Zunft? Solche Sachen. Mich stört das im Lesefluss, der Fünfjährige liebt es. Gestern ging es um die Erfindung des Buchdrucks, etwa um das Jahr 1440 herum. »Viele sagen, dass damit das Mittelalter zu Ende ging«, doziere ich. Mein Sohn liebt aber nicht nur Bücher und Ritter. Sondern auch Mamas Tablet-Computer und Youtube. Manchmal darf er für eine Viertelstunde schauen, einen Kanal namens »Die Spielzeugtester« zum Beispiel.

Neulich sollte er seiner Oma erklären, was denn dieses »

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.