Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2017
Im Herzen die Freiheit
Iran: Reise in ein Land der Widersprüche
Der Inhalt:

Die Würde bewahren

von Annette Lübbers vom 23.06.2017
Montags treffen sich in Siegen Krankenhausmitarbeiter zum Gebet: Ihr Motto: »Wa(h)re Gesundheit, da hilft nur noch beten?!«
< 1/1 >
(Foto: Anti-Atom-Tour/Pay Numrich)
(Foto: Anti-Atom-Tour/Pay Numrich)
< 1/1 >
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Wenn es um die Arbeitssituation von Pflegern und Krankenschwestern geht, wird Pfarrerin Ute Waffenschmidt-Leng drastisch: »In vielen Einrichtungen werden Schwestern und Pfleger verheizt. Der Alltag in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen nimmt Pflegenden und Gepflegten gleichermaßen die Würde.« Der Grund dafür: »In unserem Gesundheitssystem werden Behandlungen und Pflege zur Ware, und es geht ums Geld.« Die Pfarrerin der evangelischen Martini-Gemeinde in Siegen kennt sich im Krankehaus aus: Lange vertrat sie den Kirchenkreis im Verwaltungsrat der Diakonieklinik in Siegen. Sie ist überzeugt: »Wer seinen Krankenpflegeberuf an ethischen Grundsätzen ausrichtet, kann nur verzweifeln.«

Um dieser Verzweiflung einen Raum zu geben – aber auch der Klage darüber und dem Protest dagegen –, hat sie