Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2016
Schenkt ihnen nicht eure Angst!
Wie rechte Populisten die Gesellschaft spalten
Der Inhalt:

Neue Zeitung OXI

vom 24.06.2016
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Mit der neugegründeten Zeitung OXI erweitert sich die Medienlandschaft um eine monatlich erscheinende kritische Wirtschaftszeitung. Sie erscheint gedruckt und auch als Blog. »OXI Blatt & Blog will über ökonomische Zusammenhänge aufklären, die herrschenden Erzählungen infrage stellen und über Alternativen informieren«, schreibt der verantwortliche Redakteur Wolfgang Storz, früher Chefredakteur der Frankfurter Rundschau. Während die meiste Wirtschaftsberichtserstattung das Wohl der Wirtschaft im Fokus habe, nehme OXI das Wohl der Menschen und der Gesellschaft in den Blick. OXI (gesprochen: Ochi) ist Griechisch und heißt »Nein«. Die erste Nummer lag der Tageszeitung Neues Deutschland bei und war an 2000 Kiosken erhältlich. Mitte Juli wollen die Verantwortlichen – neben Storz die Journalistin Kathrin Gerlof und der Chefredakteur des Neuen Deutschland, Tom Strohschneider, mit der eigens dafür gegründeten common Verlagsgenossenschaft – entscheiden, ob aufgrund der Verkaufszahlen und der Abobestellungen diese linke Wirtschaftszeitung eine Zukunft hat und vorerst ein Jahr lang erscheinen kann – oder ob nur der Blog weitergeführt wird. Das Projekt müsse mindestens eine betriebswirtschaftliche Null erreichen, erläutert Storz. Die Zeitung kann über die Internetseite oxiblog.de gelesen, aber auch gedruckt bestellt werden.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.