Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2016
Schenkt ihnen nicht eure Angst!
Wie rechte Populisten die Gesellschaft spalten
Der Inhalt:

Haft für Protest gegen Kohle in der Lausitz

vom 24.06.2016
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Das Amtsgericht Cottbus hat eine Anti-Kohle-Aktivistin zu zwei Monaten Haft verurteilt. Bei Demonstrationen zu Pfingsten in der Lausitz hatte die 19-Jährige sich an der Initiative Ende Gelände in Welzow beteiligt und mit anderen Aktivisten Zufahrtswege zum Kraftwerk Schwarze Pumpe blockiert. Der Fall sorgte für Aufsehen, weil die Frau bislang ihre Identität verschwieg. Richter Hans Roehr gab laut einer Pressemitteilung des Aktionsbündnisses Ende Gelände an, dass unter normalen Umständen eine Geldstrafe verhängt worden wäre. Die Notwendigkeit einer Haftstrafe begründete der Richter, so das Bündnis, mit der Notwendigkeit einer »generalpräventiven Wirkung«. Diese Begründung lege den Verdacht nahe, dass die Umweltbewegung abgeschreckt werden soll, so die Aktivisten. Fast 4000 Menschen hatten vom 13. bis 15. Mai in einer Aktion zivilen Ungehorsams den Tagebau Welzow-Süd und das Kohlekraftwerk Schwarze Pumpe in der Lausitz blockiert. Die bundesweite Öffentlichkeit hatte mehrheitlich die Aktion von »Ende Gelände« als kraftvolles Zeichen angesichts der Klimakrise gewürdigt.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.