Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2015
Rettet diese Welt!
Die Umwelt-Enzyklika: Papst Franziskus und sein politischer Sonnengesang
Der Inhalt:

Erheblich mehrTierversuche

vom 26.06.2015

In Deutschland gibt es nach Angaben von Tierschützern seit zehn Jahren einen massiven Anstieg von Versuchen mit gentechnisch veränderten Tieren. Laut einer Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Bundestagsfraktion der Bündnisgrünen stieg die Anzahl der Tiere von 317 777 im Jahr 2004 auf 947 019 im Jahr 2013, wie der Bundesverband der Tierversuchsgegner mitteilte. Besonders betroffen seien Mäuse mit einem Anstieg um knapp 600 000 sowie Fische mit einem Plus von über 37 000 Tiere. Dabei erfassten diese Zahlen längst nicht alle gentechnisch veränderten Versuchstiere, so der Bundesverband. So würden bisher Nachkommen der Tiere kaum oder gar nicht erfasst. Eine entsprechende Nachweispflicht gelte erst seit 2014. Der Trend zu immer mehr genmanipulierten Tieren sei auch aus medizinischer Sicht problematisch, erklärte die Veterinärmedizinerin Corina Gericke von der Organisa tion Ärzte gegen Tierversuche. Krankheiten hätten vielfältige Ursachen und seien eben nicht durch das Ein- oder Ausschalten eines einzelnen Gens bedingt.

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen