Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2013
Fernweh trifft Wirklichkeit
Wie fair kann Tourismus sein?
Der Inhalt:

Feiert das Mahl mit jedem!

von Norbert Copray vom 28.06.2013
Ein großer Theologe verlangt die radikale Öffnung der Kirchen
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Jörg Zink
Das offene Gastmahl
Gütersloher Verlagshaus. 238 Seiten. 22,99 €

Der Bedeutungsverlust der Kirche zwingt sie dazu, »sich Gedanken darüber zu machen, wie sie künftig in der Mitte der Gesellschaft leben will, um nicht an ihren Rand wegzudriften. Wie sie künftig Werte vermitteln will, die andere nicht anzubieten haben«. So intoniert Jörg Zink, der neunzigjährige evangelische Theologe und Autor, sein neues Buch.

Darin bahnt er eine Schneise zu einem neuen Grundverständnis des christlichen Mahles, das für ihn grundsätzlich zwiefältigen Charakter hat. Da gibt es das Abendmahl, abgeleitet vom letzten Abendmahl Jesu, das die Christen in Form der Eucharistie oder in manchen Gegenden als heilige Messe gewissermaßen unter ihr