Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2013
Fernweh trifft Wirklichkeit
Wie fair kann Tourismus sein?
Der Inhalt:

Ägyptens langer Arm

von Britta Baas vom 28.06.2013
Der Publizist Hamed Abdel-Samad zahlt einen hohen Preis für seine Islam-Kritik: Er wird mit
dem Tod bedroht. Eine Spurensuche im Untergrund
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Mein Text kommt einen Tag früher als geplant, da ich morgen nach Kairo fliege ... Beste Grüße, Hamed Abdel-Samad.« Mit diesen Worten verabschiedete sich der 41-jährige Politologe und Publizist in einer E-Mail vom 27. Mai vor seiner Abreise nach Ägypten bei uns in der Redaktion. Er hatte einen Text für Publik-Forum geschrieben, um den wir ihn gebeten hatten: Er sollte berichten, wie es um die Zukunft der Deutschen Islamkonferenz bestellt sei, deren Mitglied er ist.

Hamed Abdel-Samad schrieb den Text – klar, meinungsstark und scharf analysierend, wie wir es von ihm gewohnt sind. Als Mitglied der Islamkonferenz des Innenministers lobt er in dem Artikel (Publik-Forum 11/2013, Seite 37) deren Errungenschaften. Diese K