Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2011
Staatsverbrechen
Der Journalist John Pilger zeigt die Wahrheit
Der Inhalt:

Liebe Leserin, lieber Leser,

von Hartmut Meesmann vom 28.07.2011
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

viele von Ihnen schätzen an Publik-Forum nach eigenen Angaben, dass wir Informationen bringen, die »so woanders nicht stehen«. Vielleicht gilt dies ja auch für die vorliegende Ausgabe. Jedenfalls sind wir wohl die erste deutsche Zeitschrift, die den vielfach preisgekrönten Journalisten JohnPilger vorstellt, der seit fünfzig Jahren in die Kriegs- und Krisengebiete dieser Welt reist und dort unbeirrt Verletzungen der Menschenrechte aufdeckt. Unser Mitarbeiter Florian Zollmann, der in England über Journalismus und internationale Beziehungen promoviert, hatte Gelegenheit, mit Pilger zu sprechen. Lesen Sie sein Porträt eines Mannes, über den der britische Literatur-Nobelpreisträger Harold Pinter einmal gesagt hat, das