Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2011
Staatsverbrechen
Der Journalist John Pilger zeigt die Wahrheit
Der Inhalt:

Bischof und A-Theist

vom 22.06.2011
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

»Gott ist kein überirdisches Wesen, keine Person, kein allmächtiger Vater, der in das Leben der Menschen eingreift«, sagt Bischof John Shelby Spong; »Gott braucht auch keinen Sühneopfertod Jesu.« Der US-amerikanische Anglikaner hat seinen Kinderglauben verabschiedet und regt mit seiner aufklärerischen, »a-theistischen«, aber durchaus spirituellen Theologie wie kaum ein zweiter Denker die anglikanische Christenheit auf. Kürzlich war er in Deutschland auf Vortragsreise. Der langjährige Bischof der rund 30 000 Gläubige zählenden episkopalen Diözese Newark östlich von New York wendet sich an all jene Christen, die sich im überkommenen Glauben nicht mehr zu Hause fühlen. Politisch ist Spong der US-Bürgerrechtsbewegung tief verbunden, wie seine Vorgängerbischöfe in Newark. Unter anderem engagiert er