Zur mobilen Webseite zurückkehren

Schon vergessen, dass sie Gott vergessen haben?

von Karin Vorländer vom 23.06.2000
Die Entchristlichung in Ostdeutschland nötigt die »Volkskirche ohne Volk« im Kernland der Reformation zur Umstrukturierung
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten

Elf Jahre nach der friedlichen Revolution zeigt sich, dass die SED nirgendwo so erfolgreich war wie auf dem Gebiet der Entkirchlichung der Gesellschaft. »Die Menschen haben vergessen, dass sie Gott vergessen haben«, bringt Bischof Noack die Situation auf den Punkt.

Anders als vor der Wende erträumt, saugen die Menschen nach Jahrzehnten staatlich verordneter Abstinenz keineswegs die nun zugänglichen religiösen Angebote auf. »Die Menschen reagieren im Blick auf die Kirche wie auf die Beate-Uhse-Shops: Anfangs mit Neugier, später mit Schulterzucken«, scherzt Christoph Demke, Altbischof der Kirchenprovinz Sachsen. Dabei ist die Situation bitterernst: Landesweit gehören nur noch 20 Prozent der Menschen zur evangelischen Kirche. In vielen Städten wie Magdeburg oder Halle liegt die Mitgliedschaft gar nur bei 6 oder 7 Prozent. Da ste

4 Wochen für 9,52 € 0 €.

Ihr digitaler Zugang zu Publik-Forum:

Mehr als 30.000 Artikel kostenlos lesen und die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten.