Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2021
Der vergessene Frieden
Warum zivile Konfliktlösungen so wichtig sind und was die Kirchen dafür tun
Der Inhalt:

Teures Blau

vom 11.06.2021
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Menschen mögen blaue Blüten ausgesprochen gern, deshalb tauchen sie häufig in Blumensträußen, auf Balkonkästen oder im Garten auf. Aber Blau ist bei Wildpflanzen eine eher seltene Farbe, das hat eine Studie der Universität Bayreuth jetzt herausgefunden. Nur etwa sieben Prozent der Blütenpflanzen sind blau. Woran liegt’s? Am Preis, sagen die Forscherinnen. Blaue Farbstoffe kommen die Pflanzen teuer zu stehen, weil die chemischen Prozesse dafür sehr aufwendig zu produzieren sind. Das lohnt sich nur, wenn der Wettbewerb hart ist, denn nicht nur Menschen, auch bestäubende Insekten nehmen Blautöne offenbar intensiver wahr als andere Farben. Deshalb sind blaue Blüten als Lockmittel entweder in artenreichen Wiesen zu finden oder wie beim Blauen Eisenhut in den Bergen, wo wegen ungünstigerer Lebensbedingungen weniger Insekten herumfliegen und durch eine auffällige Farbe eher angelockt werden.

4 Wochen für 9,52 € 0 €.

Ihr digitaler Zugang zu Publik-Forum:

Mehr als 30.000 Artikel kostenlos lesen und die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten.