Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2021
Der vergessene Frieden
Warum zivile Konfliktlösungen so wichtig sind und was die Kirchen dafür tun
Der Inhalt:

Die göttliche Unterbrechung

von Christian M. Rutishauser vom 11.06.2021
Über das jüdische Hawdala-Ritual am Ende des Schabbats
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die tiefste Berufung des Menschen besteht darin, schöpferisch tätig zu sein. Das heißt, Leben zu gestalten und die Mitwelt zu ordnen, Dinge zu unterscheiden und in Beziehung zu setzen, sodass jedem und allem sein angemessener Platz und seine Würde zukommt. So ist der Mensch zum Partner Gottes berufen, zur imitatio Creatoris. Grundlegend ist dabei die Gestaltung von Raum und Zeit. Sie ist besonders wichtig in einer Gesellschaft, die keine gemeinsamen Ruhepausen mehr kennt, die die Nacht zum Tag macht und unter dem Druck der Globalisierung immer schneller und deregulierter geworden ist. Das erste Buch der Bibel beginnt damit, den Raum auf- und zuzuteilen, die Elemente zu scheiden, die Lebewesen zu ordnen. Am markantesten ist die Strukturierung der Zeit. Der Refrain klingt in den Ohren: »Es wurd

4 Wochen für 9,52 € 0 €.

Ihr digitaler Zugang zu Publik-Forum:

Mehr als 30.000 Artikel kostenlos lesen und die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten.