Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2020
Mission impossible
Kolonialismus und Rassismus in christlichem Gewand
Der Inhalt:

Liebe Leserin, lieber Leser,

vom 12.06.2020
Editorial:

ich denke, es ist Zeit, wieder von Sünde zu reden. Sünde ist für viele ein antiquierter Begriff, tausendfach missbraucht für Verhaltensweisen, die der Wucht des Wortes nicht gerecht wurden. Es hat ja seinen Grund, wenn umgangssprachlich heute von »Sünde« nur noch im Zusammenhang mit Süßigkeiten und Tempoüberschreitungen gesprochen wird. Das ändert aber nichts daran, dass dieser Begriff wie kaum ein anderer dazu geeignet ist, das abgrundtief Böse zu beschreiben, das was auf keinen Fall (aus gläubiger Perspektive würde man hinzufügen: vor Gottes Angesicht) sein darf und sein soll. Weder strukturell, noch persönlich. Rassismus zum Beispiel. Wir sind erschüttert über die Ereignisse in den USA, weiten im Hauptkommentar aber den Blick auf den Alltagsrassismus, der wie ein Geschwür immer wieder aufbricht.

Im Ressort »Religion & Kirche

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen