Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2016
Klare Kante, neue Hoffnung
Der Katholikentag in Leipzig
Der Inhalt:

Voller Leidenschaft für andere

vom 10.06.2016
Das letzte Interview, schallendes Lachen und die ihm eigene Furchtlosigkeit: Persönliche Erinnerungen an Rupert Neudeck
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die Nachricht, dass Rupert Neudeck gestorben ist, erreicht mich am Schreibtisch, und sie trifft mich sehr: Vor wenigen Wochen erst habe ich ihm gegenübergesessen und ein langes Interview mit ihm und seiner Frau geführt! Es war ein quicklebendiges »Leib-und-Seele-Gespräch« für die Osterausgabe von Publik-Forum. Rupert und Christel Neudeck erzählten mir von ihrer gemeinsamen Lebensaufgabe im Komitee Cap Anamur, aber auch von ihrem turbulenten Familienleben, ihren inhaltlichen Auseinandersetzungen und von dem angebrannten Essen, das es häufig bei ihnen gab, weil sie keine Ruhe zum Kochen hatten. Das war Mitte März, und ich habe nicht geahnt, dass es eines der letzten Interviews war, das Rupert Neudeck gegeben hat.

Seine waghalsigen Aktionen im

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.