Zur mobilen Webseite zurückkehren
Schriftgröße ändern:

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2014
Gebt den Kindern das Spiel zurück!
Wie fairer Fußball geht
Der Inhalt:

Buchbesprechungen

Heiner Mühlmann
Europa im Weltwirtschaftskrieg
Fink. 202 Seiten. 24,90 €

Bücher über die Auswüchse des Finanzsystems sind Legion. Ungewöhnlich an dem Buch von Heiner Mühlmann sind Zugang und Denkpfade. Denn der Philosoph und Kulturtheoretiker beackert auch verhaltensbiologische Fachgebiete. Seine These: Schwarmverhalten sei in Tier und Mensch verankert. Es sei durch Genmutation entstanden, »also durch Zufall«. Zufall sei der wichtigste Werkstoff, mit dem auch der Weltkrieg der Finanzgiganten befeuert werde. Sprengstoff in diesem Zufallschaos seien Finanzwaffen, etwa Kreditderivate. Wenn Europa bestehen wolle, müsse es die globalen Finanzmärkte in die Schranken weisen. Auch den Widerstand gegen die Kriegsführung des Marktes betrachtet der Autor nicht etwa als eine kulturelle Leistung, es sei vielmehr die Schwarmintelligenz, aus der heraus sich auch die Occupy-Bewegung gebildet habe. Der Autor bemüht sich nicht, seine Thesen abzuleiten. So bleibt das intellektuelle Vergnügen begrenzt. Christine Weber-Herfort

Marcel Pott
Der Kampf um die arabische Seele
Kiepenheuer & Witsch. 208 Seiten. 18,99 €

Der Nahe und Mittlere Osten lässt den Journalisten Pott seit den 1980er-Jahren nicht mehr los. Auch mit diesem Buch ist gut bedient, wer einen leichten Einstieg in das Geschehen sucht, das mit dem sogenannten »Arabischen Frühling« begonnen hat und das Pott als den »steinigen Weg zur islamischen Demokratie« umschreibt. Dabei wählt er einen journalistischen Ansatz, wechselt zwischen Tagebuch-orientierten Aufzeichnungen, Interviewauszügen, R